Trauer

    

Jeder verarbeitet den Verlust eines geliebten Tieres auf seine Weise. Manch einer muss sofort ein neues Tier haben, ein anderer würde dies als einen "Verrat" an dem soeben erst verstorbenen Liebling ansehen. Wieder andere sagen, dass sie sich nie mehr ein Tier anschaffen werden (zu dieser Kategorie gehöre ich). Aber jeder muss selber für sich entscheiden, was für ihn das Beste ist, um den Schmerz zu verarbeiten. Wie konsequent ich mit meinem "ich will kein Tier mehr" bin, kann man auf der Seite "Meine Tiger" nachlesen!! ;-) Gesucht habe ich so gut wie nie nach einem neuen Tier. Eher ist es so, dass die Tiere mich "gefunden" haben!

Nachdem mein "Schwein" eingeschläfert worden war, legte ich ihn in einen mit Decken und Tüchern ausstaffierten Korb. Es war früher Nachmittag und ich hätte Schwein noch am gleichen Tag begraben können, brachte es aber nicht fertig, solange er sich noch so warm und irgendwie lebendig anfühlte. Ich nahm den Korb, setzte mich damit vor den PC und schrieb E-Mails an all meine Freunde und teilte ihnen mit, dass mein "Schweinlein" tot war. Dabei hörte ich immer wieder das Lied "Send in the Clowns", das jetzt als Midi im Hintergrund zu hören ist. Ich hab viele Tränen vergossen und wenn ich jetzt an diesen Moment zurückdenke, könnte ich schon wieder anfangen zu heulen!! :-( Ich saß stundenlang mit "Schweinlein" am PC und habe mich auf diese Art und Weise von ihm verabschiedet. Begraben habe ich ihn erst am nächsten Tag. Durch dieses "Mitteilen" an andere Tierfreunde habe ich mir meinen Kummer etwas von der Seele schreiben können. Ich wusste ja, dass jeder von ihnen meinen Schmerz verstehen würde, hatten sie doch alle schon mal ein Tier verloren....

Dann suchte ich alle Fotos heraus, die ich von meinem "Schwein" finden konnte. Die Schönsten rahmte ich ein und hängte in jedes Zimmer ein Bild von ihm, damit er immer noch überall "dabei" sein konnte. Ich weiss, dass sich viele Tierbesitzer in den ersten Wochen oder Monaten nach dem Tod ihres Lieblings keine Fotos anschauen können. Bei mir war es genau umgekehrt. Ich wollte ihn überall zumindest auf einem Foto sehen. Meistens kann ich mir die Fotos meiner verstorbenen Katzen auch anschauen, ohne dass mir die Tränen kommen. Aber es gibt Momente, da ertrage auch ich den Anblick und die damit verbundenen Erinnerungen nicht. Ich wende mich dann lieber meinen lebenden Miezen zu und lasse mich von ihnen ablenken.

Da alle meine verstorbenen Tiere in meinem Herzen weiterleben, wird mich der Schmerz und die Trauer um sie nie ganz verlassen. Es wird immer wieder Momente geben, in denen ich an das eine oder andere Tier denken werde!! Denn ..........vergessen werde ich keines von ihnen!! Und......

......irgendwann sehen wir uns wieder

Zur "Regenbogenbrücke" und anderen Texten


 

Meine liebé Katzenfreundin Silvia hat mein "Schweinlein" mit auf ihre Regenbogenseite genommen!
Dafür ein dicker Knuddler an sie!!

Besucht ihn und die anderen Nasen im "Regenbogenland"

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!